Mittwoch, 10. September 2008

Brillenfrust

Ich bin sauer ... diese Brille ist keine 3 Monate alt und gehört einem 6-jährigen kleinen Raufbold ... er mag nicht der vorsichtigste kleine Kerl sein, aber das Glas ist MIR beim ganz normalen Putzen rausgefallen *gnarf*

Und das ist nicht das erste "Malheur", dass wir mit der Brille hatten ... seitdem sie zum ersten mal beim Optiker in "Reparatur" war, bin ich wöchentlich Gast bei dem.

Von Anfang an ...
Ich selbst bin bisher von Sehschwächen verschont geblieben und trage keine Brille ... ungewohnt war der Gedanke also, als mein Mittlerer vor einigen Wochen ein Rezept für eine Brille bekam. Mein Mann trägt zwar seit seiner Kindheit eine Brille, aber ich hab von der Materie so gar keine Ahnung :-(

Zum Glück erinnerte ich mich an diesen Blogeintrag bei Sabine, den ich sofort aufmerksam verschlang. Nach einigen Sondierungsgesprächen mit Mann und anderen Eltern mit Kindern mit Brille, hatte ich eine kleine Liste, was für die Brille wichtig war.

Der kleine Draufgänger ist im besten Raufboldalter, bolzt für sein Leben gern und achtet leider nicht besonders auf seine Sachen :-( Wir sind also in den Fachhandel um die Ecke, ein alteingesessener unabhängiger Optiker im Stadtteil, damit wir bei Problemen keine langen Wege haben.

Anfänglich war ich auch ganz angetan von der Beratung, wobei ich mich ziemlich rausgehalten habe, da ich ja nicht wirklich Ahnung habe. Der kleine Mann durfte sich die Brille unter bestimmten Gesichtspunkten selbst aussuchen, es wurde extra ein neues Gestell bestellt und innerhalb einer Woche hatte er das gute Stück und war auch ganz glücklich damit ...

Dann nahm das Unglück seinen Lauf ...
Zuerst war der Bügel verbogen ... dann war das erste Mal am Sportbügel die Ummantelung kaputt ... dann war der Bügel und das halbe Gestell verbogen ... dann war der Silikonnopfen für die Nase angerissen ... dann war die Nase blutig, weil der Silikonpropfen doch so teuer wäre und noch "gehen" würde ... dann war wieder das Gestell verbogen ... wieder die Ummantelung des Sportbügels kaputt ... zu guter Letzt nun ist ein Glas raus ...

Bisher wurde zwar alles mehr schlecht als recht repariert, aber irgendwie sitzt die Brille seit dem ersten richten nicht mehr so, wie sie soll und irgendwie bin ich gefrustet. Da akzeptiert der kleine Kerl anstandslos diese Brille und mittlerweile muss ich ihn so oft ermahnen, er solle vorsichtiger sein, dass er den Spass fast völlig daran verloren hat ...

Aber bin ich denn so falsch gewickelt ???
So eine Kinderbrille von einem namenhaften Hersteller aus einem Fachgeschäft muss doch ein paar mehr Belastungen und vor allem länger als 10 Wochen aushalten, oder nicht ??? Zumindest die Silikonpömpel und die Sportbügelummantelung müssten doch haltbarer sein ... mein Mann trägt seit 35 Jahren eine Brille und meinte heute morgen nur kopfschüttelnd, ihm sei noch NIE ein Glas aus der Brille gefallen.

Okay, mir ist klar, dass die Kiddies noch nicht die nötige Sorgfalt für so eine Brille aufbringen und es immer mal etwas sein kann, aber 8 mal in 10 Wochen ??? Ist das wirklich noch normal ??? Und liegt es an meinem Sohn, der Brille oder dem (für mich unfähigen) Optiker ??? Die Brille hat zwar nur ein Bruchteil von dem gekostet, was mein Mann für eine neue Brille zahlt ... aber geschenkt war sie auch nicht und jeder Quark kostet ja auch gleich extra ... Wenn die Kinder etwas brauchen, dann ist das halt so und hat absolute Priorität, aber Krösus bin ich deshalb noch lange nicht!!!

Ja, ich bin sauer ... und wer es bis hierhin geschafft hat, zu lesen, hat es fast geschafft :-) Aber der kleine Kerl ist zum zweiten mal diese Woche ohne Brille im Kiga, weil der Optiker so früh noch nicht auf hat und ich weiss mir keinen Rat *seufz* Danke fürs lesen und vielleicht den einen oder anderen Tip ???

Cheers Stellaluna

Kommentare:

  1. Klingt echt nicht schön, ich würde an Deiner Stelle den Optiker wechseln. In der Regel haben dann die neuen (vernünftigen!) Optiker so viel Service-Verstand, dass sie Dir auch weiterhelfen, obwohl Du die Brille dort nicht gekauft hast.
    Außerdem hilft es, mal dem Hersteller der Brille zu mailen und zu fragen, ob das normal ist. Ich hatte mal ne schweineteure Designerbrille, wo alle sechs Monate der Lack abblätterte. Der Optiker moserte und zweifelte meine Fähigkeit an, richtig mit Brillen umzugehen. Der Hersteller hingegen meinte, wenn die Brille kaputt geht, bekomme ich die so oft umgetauscht, bis sie hält. Fertig.
    Und solche Sachen wie Nasenpads austauschen und Brille neu richten sind eigentlich kostenlose Serviceleistungen!
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Brillenschlacht. LG!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich übel mit der Brille.

    Wir haben die allerbesten Erfahrungen mit den Eschenbach OIO Brillen gemacht. Sie sind nicht günstig aber es lohnt sich.

    lg Alex

    AntwortenLöschen
  3. auch raffaela hat seit sie 3 jahre alt ist eine brille - auch wir sind hin und wieder zu gast beim optiker - brille verbogen - wird aber wieder sofort gerichtet...
    voriges jahr hatten wir aber das gleiche problem mit der brille (haben sie bei einem anderen optiker gekauft) - gläser fielen heraus - bügeln abgebrochen usw..... 1 jahr frust mit der brille - nun sind wir wieder bei unserem stammoptiker und die brille passt und halten - hin und wieder zum geradebiegen hinfahren ist für mich okay
    lg
    marina

    AntwortenLöschen
  4. mein sohn hat seit
    einem 1/2 jahr eine brille,und es hörte sich recht ähnlich an was du so beschreibst.
    seit 3 monaten bin ich stammgast bei fielmann und sehr sehr zufrieden.klar bin ich auch alle 2 wochen in dem schuppen um sie entbiegen zulassen etc,aber alles ist gratis und serviceleistung.auch ein ausgetauschter bügel kostet nix.
    probiers doch mal!
    lg
    stella

    AntwortenLöschen
  5. Yasmin hat jetzt seit 2 Jahren eine Brille und wir haben zwar auch schon einige Reparaturen gehabt (die immer kostenlos gemacht wurden!) und 2 x wurde das Gestell komplett - kostenlos - getauscht, aber so einen Ärger hatten wir nicht! Unser Optiker ist total nett und kompetent, setzt sich auch beim Hersteller ein und sie geht echt gern zum Anpassen hin.

    Ich schätze mal wir sind alle 2 - 3 Monate mal zum Einstellen dort...

    Ich würde mir an Deiner Stelle auch einen anderen Optiker suchen bzw. ihn erstmal drauf ansprechen, dass das Gestell qualitativ wohl nicht wirklich kindgerecht ist.

    LG
    Ana

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschliessen, sucht Euch einen anderen Optiker.
    Ich trage seit 30 Jahren eine Brille und kenne es nur so, dass die Nasenpads und auch die Ummantelung an den Bügeln immer kostenlos ausgetauscht werden. Wenn der Optiker dafür Geld nimmt, halte ich ihn für nicht seriös. Und dass sich der Kleine dann eine blutige Nase holt geht ja gar nicht.
    Lasst mal jemand anderes auf die Brille schauen, mir scheint sie auch nicht kindgerecht zu sein.
    GLG Bine

    AntwortenLöschen
  7. @Bine: nicht seriös ist ziemliche heftig - auch solche Kleinteile kosten Geld und nicht jeder Optiker verkauft solche Massen an Brillen dass er die Kleinteile aus der Portokasse zahlen kann. Klar ist das schade für den Kunden und im Zweifelsfall gehe ich als Provatperson auch dahin, wo ich es umsonst gemacht bekomme, weil bei mir auch kein Geld auf Bäumen wächst - aber Verständnis dafür habe ich auch.

    Zu deinem Problem, Laura: Ich würde den Optiker noch mal direkt deshalb ansprechen, ihm schildern, wie unzufrieden du bist und ihn um eine Lösung bitten. Sollte er dir keine anbieten, würde ich ihm ganz klar sagen, dass du den Optiker ab sofort wechselst. Den Vorschlag von weiter oben, die Firma, die die Brille hergestellt hat, direkt anzuschreiben, halte ich für sehr gut, oft bringt es mehr, wenn der Endverbraucher direkt Kontakt aufnimmt.

    Ich bin selbst gelernte AO und kenne mich ein bisschen aus - allerdings bin ich auch schon lange in Elternzeit, so dass ich nicht ganz auf dem neuesten Stand bin.

    Was die "großen" Optiker angeht: da gibt's sowohl positive als auch negative Erfahrungen, das kommt wie bei allen Anderen auch auf die Mitarbeiter selbst an. Einen Versuch wert ist es aber allemal, günstiger sind sie schon durch die großen Stückzahlen, die sie haben.

    GLG Susann

    AntwortenLöschen
  8. Ärgerlich in jedem Fall, dennoch direkt das Gespräch zu suchen ist eine gute Idee, wenn nicht, dann wechseln!

    Bitte melde dich bei mir tina-kleopatra@web.de wegen dem Wichtelpaket......

    GGLG tina-kleo

    PS: wünsche dir weiterhin gute Nerven... für die Brillenaktion

    AntwortenLöschen
  9. Ohja, ...
    das klingt wirklich übel !!

    Ich bin Augenoptikerin und Mama eines Brillenmädchens :o)
    ... versuche dir mal aus meinem Wissen und Erfahrungsschatz zu berichten ...

    Zum Glück ist meine Kleine (jetzt 7 - und seit sie 3 Jahre alt ist, ist sie Brillenträgerin)sehr vorsichtig mit ihrer Brille, so das wir kaum Schwierigkeiten habe.

    Aber alle Kinder sind anders, was auch gut ist !!!
    Wir haben bei uns im Laden auch kleine Rüpel, da ist das mit einer Brille schon manchmal schwer ..

    ABER : wichtig bei wilden Kindern ist tatsächlich die Brillenfassung:
    sehr strapazierfähig, aber leider nicht ganz günstig sind TITANFLEX -Fassungen.
    Die kann man biegen und drehen & sie "springen" immer in ihre ursprüngliche Form zurück.

    Nasenpads und Bügelenden sollten doch schon länger als 3 Monate halten ...
    aber auch hier gilt, wenn defekt - SOFORT auswechseln.

    Ich habe vor vielen vielen Jahren bei Fielmann gelernt und arbeite dort auch stundenweise immernoch.
    Es ist tatsächlich so, das Fielmann der Günstigste ist und auch im Service einfach unschlagbar. (durch die Größe des Unternehmens ist das machbar !)
    Defekte Teile werden kostenlos ersetzt - und sei es die komplette Brille !!!!!!

    Wichtig für kleine Brillenträger finde ich auch, das eine Ersatzbrille für Notfälle vorhanden ist - da reicht eine einfache Ausführung (gibts bei Fielmann für Kinder Kostenlos!).

    puh .... auch wenn das ein bißchen Werbung war ....aus meiner Sicht ist das aber gerechtfertigt !!!

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und dem wilden Brillenkerl ganz viel Freude iun Zukunft beim Brillentragen !!!!

    ganz liebe Grüße
    Nina
    :o)

    AntwortenLöschen